SVP Info 2/2014

10 Jahre Junioren Fördergemeinschaft (JFG) Nördlicher Landkreis Fürth

 Als im Juni 2004 die JFG gegründet wurde, waren wir im ganzen Spielkreis eine der ersten, heute gibt es eine ganze Menge von Juniorenfördergemeinschaften, weil es für viele kleine und auch mittlere Vereine die einzige Möglichkeit ist noch Jugendfußball anzubieten.

Von den SVP-Gründungsmitgliedern sind Renate Kinne, Gehard Ohletz und Albert Schwab auch heute noch für die JFG tätig. Wobei  Renate Kinne zweifellos einen großen Anteil am Erfolg hat, sie ist inzwischen Jugendleiterin der JFG und kümmert sich um alle Mannschaften.

Die JFG ist mit 139 Spielern (ca. 30 davon sind vom SVP)  in ihre 11. Saison gestartet. Um alle Stufen von U11 bis U19 mit einer Mannschaft besetzen zu können braucht man für die 4 Altersklassen mindestens 80 Spieler, wir sind also als JFG gut gerüstet und können sechs Mannschaften für den Spielbetrieb stellen.

Alle 1. Mannschaften spielen in der Kreisklasse, mit dem Ziel wieder in die Kreisliga aufzusteigen, aus der man vor 2 Jahren abgestiegen ist.

Zur Zeit liegt die B1-Jugend voll im Plan, ohne einen einzigen Punktverlust führt sie nach 9 Spieltagen die Tabelle an, ohne Niederlage ist auch die B2 in der Kreisgruppe. Im Vorderfeld ist derzeit die A-Jugend plaziert, zum Aufstiegsplatz ist jedoch schon einiger Abstand. Im Pokal hat sie die Runde der letzten Acht im Spielkreis erreicht, ist dort jedoch an Stadeln gescheitert. Die B-Junioren und D-Junioren sind noch im Wettbewerb.

In der Spitzengruppe der Kreisklasse sind auch die D1-Junioren, während die C1 und D2 jeweils im Mittelfeld der Tabelle stehen.

Insgesamt kann man mit dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zufrieden sein. Vor allem in A- und B-Jugend stehen viele Spieler aus unserem Verein, die wesentliche Verstärkungen für die Vollmannschaft werden können.

Die JFG bedankt sich an dieser Stelle beim gesamten Trainerteam für die hervorragende Arbeit, bei allen, die das abgelaufene Jahr über die Mannschaften begleitet und unterstützt haben, sei es als Eltern, Großeltern oder Verwandte, als Sponsor oder „nur“ interessierter Zuschauer.

Ein weiterer Dank gilt allen Verantwortlichen der beteiligten Vereine aus Veitsbronn , Puschendorf, Obermichelbach und Tuchenbach für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und - ganz besonders Renate Kinne für ihren unermüdlichen Einsatz in der gesamten JFG.

Wir wünschen allen die uns unterstützen ein frohes Weihnachtfest und ein gesundes neues Jahr 2015 

Ihre JFG Nördlicher Landkreis Fürth

SVP Info 2/2013

Junioren Fördergemeinschaft (JFG) Nördlicher Landkreis Fürth

Laufende Saison 2013/2014

Die JFG ist mit 128 Spielern (ca. 25% davon sind vom SVP)  in ihre 10. Saison gestartet. Für den Spielbetrieb sind 5 Mannschaften gemeldet, alle, bis die D2-Junioren, spielen in der Kreisklasse. Besonders erfolgreich ist die A-Jugend, die nach 8 Spieltagen noch ohne Punktverlust ist und berechtigte Hoffnungen auf die Rückkehr in die Kreisliga hat. Im Pokal kam sie bis ins Viertelfinale und scheitere dort ganz knapp am TSV Neustadt, der immerhin in der Bezirks-Oberliga spielt. Im Kader des Teams sind elf Spieler vom SVP, sodass unsere Vollmannschaften wieder verstärkt von der JFG profitieren werden.

Auch B- und C-Junioren sind auf einem guten Weg, lediglich die D-Junioren befinden sich noch in der „Konsolidierungsphase“, aber auch dort werden sich die Erfolge demnächst wieder einstellen.

 

Man geht gern zur A-Jugend!

Nach einer enttäuschenden letzten Saison, und dem Abstieg aus der Kreisliga wollte die A-Jugend Wiedergutmachung betreiben. Unter dem neuen Trainerteam Jörg Eder, Michael Henke und Steven Singh ging es in der neuen Saison in die Kreisklasse. Man wollte aus einem großen Kader (26 Spieler) aus alter A-Jugend und vielen neuen Spielern, die aus der B-Jugend kamen, ein funktionierendes Team formen, das durchaus um den Aufstieg spielen sollte. Schnell hatte sich ein Grundgerüst aus dem alten Jahrgang gebildet und um dieses Fundament konnten sich die jungen Spieler schnell an die A-Jugend gewöhnen. Es entwickelte sich von Anfang an ein gutes Team mit einer guten Kameradschaft und dem Willen zum Erfolg. So ging die Saison los und wir starteten in der Pokalrunde des Spielkreises Nürnberg/Frankenhöhe erfolgreich, schlugen in der 2.Runde Wilhermsdorf 3:0, dann folgte ein 4:0 gegen SC Germania und wir standen im Achtelfinale wo wir auf den Tabellenführer der Kreisliga den FSV Stadeln im Elfmeterschießen besiegten. Hier setzten wir ein großes Ausrufezeichen und man sah hier schon welche Qualität in der Mannschaft steckte. Leider mussten dann im Viertelfinale gegen Neustadt den Tabellenzweiten der Bezirksoberliga unglücklich mit 1:2 geschlagen geben. Trotz der Niederlage verließen wir erhobenen Hauptes das Spielfeld.

Nun zur laufenden Saison: Wir waren gespannt wie sich unser Team in der Kreisklasse zeigen würde, zumal wir als Mitfavorit gehandelt wurden - und so präsentierten wir uns dann auch. Am ersten Spieltag fiel das 1. Spiel gegen Vach aus terminlichen Gründen aus. Am 2. Spieltag mussten wir zum ASV Fürth und siegten dort auf dem Kunstrasen mit 2:0, hätten aber die Partie durchaus höher gestalten können und ließen viele große Chancen liegen. Dann kam unser erstes Heimspiel, das Nachholspiel gegen Vach. Die Mannschaft zeigte gleich, wer Herr im Haus ist und brannte ein Feuerwerk ab !!! bereits nach 20 Minuten stand es 5:0, danach nahm das Team dann  einen Gang heraus. Am Ende stand ein 9:1 zu Buche und es hätte auch noch deutlich höher ausgehen können. Am 3. Spieltag waren dann die JFG Rangau Kickers zu Gast,  man führte nach einer guten 1. Hälfte bereits 3:0, als man in der zweiten Hälfte den Faden verlor und am Ende aber dann doch noch mit 3:2 die Oberhand behielt. So kam es dann am 4. Spieltag im Derby beim TSV Cadolzburg zum Spitzenspiel, da beide Mannschaften noch ohne Punktverlust waren. Wir behielten mit 2:0 die Oberhand und zeigten, dass wir unseren Ruf als Topfavoriten gerecht werden wollten. Am 5. Spieltag siegten wir 3:1 bei Sparta Noris und unsere Serie hielt an. Am 6. Spieltag waren wir spielfrei und trotzdem alleiniger Tabellenführer und mussten am 7. Spieltag bei Schlusslicht VFL Nürnberg antreten. Etwas überheblich ging man in die Partie und prompt lag man mit 0:1 zurück, aber am Ende siegten wir mit etwas Glück aber auch verdient durch zwei späte Treffer in der 86. und 91. Minute mit 2:1. Am 8. Spieltag war dann  der die Tabellenvierte zu Gast, die Mannschaft zeigte von Beginn an ein hartes Spiel und siegte auch in dieser Höhe, verdient mit 5:0. Am 9. Spieltag folgte ein 5:0 Auswärtssieg bei ESV Flügelrad und wir setzten uns, als einziges Team ohne Punktverlust mit der Maximalpunktzahl von 24 Punkten aus 8 Spielen bei 31:5 Toren, an der Spitze  der Tabelle fest. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind wir stolz auf die Mannschaft, die durch guten Trainingsbesuch, Ehrgeiz und mannschaftliche Geschlossenheit besticht. Wir hoffen, dies auch im weiten Verlauf der Saison bestätigen zu können, um so den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga zu schaffen. Wir wünschen uns, dass wir das eine oder andere Gesicht als Zuschauer bei unseren Heimspielen in Puschendorf aber vielleicht auch auswärts begrüßen zu dürfen.

Bericht: Jörg Eder

B-Junioren

Die Saison 2013/14 der B-Jugend begann ausgesprochen positiv. Die ersten drei Spiele in der Kreisklasse wurden überzeugend gewonnen. Danach gab es erst einmal – viel Pause.

Von den nur 10 Mannschaften in der Liga zogen zwei ihre Teilnahme zurück, zwei weitere Spiele fielen aus oder wurden verlegt, sodass zum Ende der Vorrunde unsere U17 nur 5 Ligaspiele bestreiten konnte!

In vier Vergleichen gingen wir als Sieger vom Platz. Gegen Tabellenführer Burgfarrnbach musste eine 1:3 Niederlage hingenommen werden, was in der derzeitigen Abrechnung Platz 3 bedeutet. Werden die beiden Nachholspiele gewonnen, winkt Platz zwei.

Um die begegnungslose Zeit zu überbrücken wurden zwar etliche Freundschaftsspiele  vereinbart, auch um möglichst vielen Spielern des 25 Mann starken Kaders Spielpraxis geben zu können, doch leider sagten sämtliche Gegner kurzfristig ab – bis auf einen, und der hatte es in sich.

Gegen die C-Jugend Bayernligamannschaft des SC Eltersdorf gelang ein verdienter 2:0 Sieg, der auf gutem spielerischem Niveau stattfand.

So bleibt zu hoffen, dass, nach Umgestaltung des Ligaplans im neuen Jahr, noch viele erfolgreiche Matches hinzukommen werden, damit sich unsere Jungs stetig weiterentwickeln. Einen Angriff auf die Tabellenspitze werden wir auf jeden Fall nehmen...

Ein großer Dank gilt allen Verantwortlichen und Helfern der beteiligten Vereine der „Jugendfördergemeinschaft“ und vor allem Renate Kinne, die sich aufopferungsvoll um alle Belange der Jugend kümmert.

Bericht: Peter Sammer

C-Junioren

Die Hinrunde der aktuellen Saison ist fast durch, zwei Spiele sind noch ausstehend dann geht’s in die verdiente Winterpause. Als Fazit kann man jetzt schon sagen, dass wir unsere eigenen Erwartungen übertroffen haben. Als Saisonziel haben wir, bei drei Abstiegsplätzen, nur den vorzeitig gesicherten Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. Nach acht Spielen stehen 5 Siege gegenüber drei Niederlagen, wobei nur das 0:3 gegen den FSV Stadeln eine mehr als verdiente Niederlage gewesen war. Nach zuletzt 3 Siegen in Folge (Losaurach, Großhabersdorf und Sack) gingen leider am vergangenen Samstag im Spitzenspiel beim Tabellenführer SG Quelle Fürth die drei Punkte an den Gastgeber. In einer packenden und über weite Strecken hochklassigen Partie haben wir aus den zahlreichen Chancen kein Kapital schlagen können. Der 3:0 Erfolg der SG Quelle ist verdient, da sie im Stile eines Spitzenreiters aus den wenigen Chancen zwei Tore gemacht haben und noch ein Eigentor in der 3. Minute dazu kam.

Alles in Allem entwickelt sich hier eine super Mannschaft in der auch unsere „Neuzugänge“ aus der D-Jugend sich gut integrieren konnten.

Wenn wir das aktuelle Niveau ins neue Jahr mitnehmen können, werden wir mit Sicherheit um die vordersten Plätze mitspielen und haben den vorzeitigen Klassenerhalt damit gesichert.

Bericht: Markus Madeja

Bericht D1 Jugend 2013/14

Die D1 Jugend in dieser Saison ist mit der letztjährigen kaum noch zu vergleichen. Die meisten Spieler verabschiedeten sich in die C-Jugend, sodass im Juli die Uhren auf „Null“ gestellt wurden und sich ein neues Team finden musste.

Dass sich dies schwierig gestaltet wird war jedem von uns vor der Runde schon klar. Direkt vor Saisonbeginn trafen das Trainerteam dann die nächsten Hiobsbotschaften. Unser Torhüter Lukas Kramer und Feldspieler Max Bernreuther fielen verletzungsbedingt die ersten Saisonspiele aus. Das erste Punktspiel, mit der für die meisten neuen Mannschaft, ging gegen die bereits eingespielte Truppe vom ASV Fürth mit 0:4 verloren. Durch Trainingsfleiß und Ehrgeiz konnten wir unsere Fehler im Spiel jedoch schnell minimieren und so gestalteten sich die nächsten Partien schon offener. Trotz guter Spielanlage und vielen Torchancen gab es für uns in den folgenden zwei Partien leider nichts zu holen (Johannis 88 1:2, Deutenbach 2:3). Die knappen Ergebnisse zeigten jedoch, dass sich unser Team langsam findet.

Am vierten Spieltag war es endlich soweit: Der erste DREIER wurde eingefahren. Gegen den Tabellenletzten aus Poppenreuth kamen wir von Beginn an zu guten Gelegenheiten, gingen jedoch fahrlässig damit um. Nachdem wir auch dort zur Pause hinten lagen zeigte die Mannschaft Moral und drehte das Spiel in einen 5:2 Auswärtssieg.

An Spieltag Nummer 5 wartete der MTV Stadeln auf uns. Mit viel Engagement von Beginn an wurde dem Gegner schnell klar gemacht wer dieses Spiel unbedingt gewinnen möchte. Durch das starke Auftreten konnten wir bereits zur Halbzeit mit 4:1 führen. In der zweiten Halbzeit kamen einige Spieler in den Genuss, eine für sich ungewohnte Position zu spielen, sodass es am Ende bei einem stets ungefährdetem 6:1 Sieg blieb.

Auch im Pokal zeigte sich die junge Truppe erfolgreich und gewann in Burggrafenhof souverän mit 4:0.

Ein besonderer Dank gilt meinen ganzen Trainerkollegen, die alle sehr engagiert und mit vollem Einsatz dabei sind (Marco Dimper, Kevin Ebert, Fred Zeise, Jörg Schmidt, Christian Tiefel, Nicolai Tiefel), und natürlich unserer Renate Kinne die überall dabei ist, immer Kinder mit zu den Treffpunkten und Spielen fährt und das komplette Trainerteam stets unterstützt.

Wir wünschen allen die uns unterstützen ein frohes Weihnachtfest und ein gesundes neues Jahr 2014

 Ihre JFG Nördlicher Landkreis Fürth

 

SVP Info 2/2011

 

JFG (Junioren-Fördergemeinschaft

 

Nördlicher Landkreis Fürth e.V.)

Vorwort für alle, denen diese Institution noch unbekannt ist:Bei der JFG handelt es sich um einen eigenständigen Verein,der von den Sportvereinen (Stammvereinen) Puschendorf, Veitsbronn, Obermichelbach und Tuchenbach 2004 mit dem Ziel gegründet wurde, gemeinsam den Junioren-Fußballsport zu fördern. Schon seit 1992 bildeten vorstehende Vereine im Junioren-Fußball diverse „Spielgemeinschaften“, mit den daraus gewonnenen positiven Erfahrungen wurden als logische Folge daraus alle Aktivitäten dann in der JFG gebündelt. Nach anfänglich Vorbehalten – vornehmlich im Umfeld der Vereine – ist es für die Jugendlichen schon lange kein Thema mehr, dass sie aus verschiedenen Stammvereinen kommen, die meisten kannten und kennen sich ja ohnehin aus der Schule. Am wichtigsten ist doch, dass sie gemeinsam Freude am Fußballsport haben und erfolgreich sind. Von der JFG profitieren letztendlich alle Herrenmannschaften obiger Vereine. Mancher Jugendliche hätte in all den Jahren vielleicht gar nicht mehr oder evtl. bei einem anderen Verein gespielt, da die einzelnen Vereine wegen Spielermangel häufig gar keine eigenen Jugendmannschaften hätten stellen können. Dass dieser eingeschlagene Weg absolut richtig war, bestätigt sehr eindrucksvoll die Saison 2010/2011. Sie war eine der erfolgreichsten der letzten 20 Jahre und mittlerweile beneiden uns schon andere Vereine um „unsere JFG“. Die Idee der JFG wäre sicher auch für den Herren-Bereich bestimmt nicht die schlechteste Lösung.

G. Ohletz

 

ASV-Echo 2011

Die JFG  brummt!

Die abgelaufene Saison 2010/2011 war eine der Erfolgreichsten in  den letzten 20 Jahren, als 1992 die erste „Spielgemeinschaft“ gegründet wurde und seit Gründung der JFG 2004.

 

Hallerunde:

In der Halle konnte unsere Vormachtstellung im Landkreis eindrucksvoll untermauert werden.

Sowohl die A-Junioren, als auch die B-Junioren  wurden Landkreismeister. Die B-Jugend wurde sogar mit ihrem 2. Team noch Vizemeister. Die D-Jugend holte sich in einem stark besetzten Teilnehmerfeld den 3. Platz und die C-Junioren wurden Vierter.

Punkterunde im Freien:

Sowohl die U19 in der Kreisliga, als auch die U15 und U13 jeweils in der Kreisklasse wurden Vizemeister.  Während bei den A- und D-Junioren die Platzierungen schon einige Wochen vor Rundenende feststanden, wurde die Meisterschaft bei den C-Junioren erst am letzten Spieltag entschieden. Einige Umstände verhinderten, dass wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten und letztlich „nur“ Vizemeister wurden. Die 2. bzw. 3. Mannschaften der JFG haben sich in ihrer jeweiligen Spielklasse beachtlich geschlagen, einige Mannschaften haben sich deutlich weiter entwickelt.

Nach Beendigung der Runde bekam die U15 überraschend die Möglichkeit sich durch ein Relegationsspiel doch noch für die Kreisliga zu qualifizieren. Mit einem 3:0 Sieg gegen 83 Süd II gelang dies eindrucksvoll.

Damit nicht genug: Auch die D-Junioren konnten, ebenso überraschend als Vizemeister aufsteigen. (siehe Bericht D-Junioren)

Lediglich die U17 hatte bis zum letzten Spieltag zu kämpfen um in der Kreisliga  zu bleiben, hat aber durch 4 Siege in Folge den Abstieg letztlich souverän verhindert. (Siehe Bericht B-Junioren)

Somit spielen wir in der Saison 2011/2012 mit allen 1. Mannschaften in der Kreisliga, zudem haben wir das erste Mal in allen Altersgruppen zwei Mannschaften  gemeldet. Die Ziele, die man bei Gründung der JFG proklamiert hatte, sind jetzt nach sieben Jahren erreicht.

Verantwortlich für diese Erfolge sind natürlich in erster  Linie die Spieler mit ihrem Talent, ihrer Einstellung und ihrem Teamgeist. Dass dies im Rahmen der Möglichkeiten gefördert wird liegt im Verantwortungsbereich der Trainer und Betreuer. Hier ist die JFG in der glücklichen Lage über ein Team von „erfahrenen Hasen“ und jungen engagierten Trainern  zu verfügen. Allein sechs Spieler (Reinhard Kusnyarik, Moritz Hütter, Rick Bolz, Fabio Gossler, Marco Dimper, Tobias Ultsch) aus der Bezirksligamannschaft des ASV trainieren ehrenamtlich, ohne irgendwelche finanzielle Ansprüche unsere Teams. Wo gibt`s das sonst noch?

Auch die Vorstandschaft der JFG, die für Rahmenbedingen zuständig ist, hat Anteil an dem Erfolg. Alle Entscheidungen wurden mit der größtmöglichen Kompromissbereitschaft, im Sinne der Jugendlichen und erst danach im Interesse der Stammvereine, getroffen. So haben viele ihren Beitrag geleistet, dass die JFG „brummt“. Will man auf  Veitsbronner Seite einen Mann besonders herausstellen, dann ist dies sicherlich Markus Hütter, der sich von Beginn an voll für die JFG eingesetzt hat und als Funktionär, Trainer und Jugendleiter auch hinter den Kulissen hervorragende Arbeit geleistet hat. Welche Wertschätzung er innerhalb der JFG genießt, lässt sich allein schon aus der Tatsache ablesen, dass er, obwohl Trainer der 1. Mannschaft im Stammverein, von der JFG zum Jugendleiter bestimmt wurde.

Bericht B1-Junioren Saison 2010/2011

Bevor überhaupt ein Spiel gespielt wurde, wussten wir schon, dass das Ziel die Saison nur Klassenerhalt lauten konnte.

Mit unserer, aus hauptsächlich dem jungen Jahrgang bestehenden Mannschaft, mussten wir zu Saisonbeginn gleich gegen richtige Brocken ran. Trotzdem hatte man nach 5 Spielen immerhin schon 5 Punkte gesammelt. Bis auf Ausnahmen wurden die Spiele meist nur knapp und unglücklich verloren. Die Mannschaft blieb intakt und gab sich zu keiner Zeit auf.

Leider wurden gegen direkte Mitkonkurrenten keine Punkte geholt, und das Ziel Klassenerhalt war zur Winterpause schon in Gefahr.

In der Winterpause holten wir uns bei den Hallenturnieren aber mächtig Selbstvertrauen zurück. Bei der Hallenlandkreismeisterschaft in Oberasbach konnten wir mit zwei Mannschaften in die Endrunde einziehen und dort das Finale unter uns ausmachen.

Mit dem Titel des Hallenkreismeisters und des Vizehallenkreismeisters konnten wir gestärkt in die Rückrunde starten.

Die Rückrunde wurde dann durch einen furiosen Endspurt, nach 4 Siegen infolge, mit dem Klassenerhalt belohnt, der durch einen 3:2 Sieg in Cadolzburg seinen krönen Abschluss fand.

Die Mannschaft um Trainer Reinhardt Kusnyarik, Rainer Harreuther, Frank Ammon und Christian Tiefel zeigte einen überragenden Charakter, der sie auch in Zukunft in der Erfolgsspur halten wird.

Ein großes Dankeschön für die aufregende und am Ende erfolgreiche Saison an alle Spieler, an die A-Jugend, die uns zu jeder Zeit tatkräftig unterstützt hat, an unsere Spielereltern für´s Trikot waschen, die Verpflegung der Heimspiele und den „Fahrdienst“ und dem gesamten JFG-Team für die tolle Zusammenarbeit.

Bericht D1-Junioren Saison 2010/2011

Die D1-Junioren krönten ihre Saison mit dem Aufstieg in die Kreisliga!

Doch der Reihe nach:

Neu war zu Beginn der Saison, dass nun auch die D-Junioren sich der Spielgemeinschaft der JFG Nördlicher Landkreis Fürth angeschlossen hatten. Keine leichte Aufgabe für die 5 Trainer, Sabine Probst, Christian Becher, Stefan Frank, Peter Sammer und Peter Rösch, aus der Vielzahl der Spieler zwei, bzw. 3 Mannschaften - eine D3 führte einige Freundschaftsspiele durch - zu bilden.

Etwas überraschend für uns alle wurden jedoch die ersten Spiele der D1 alle gewonnen und zum Ende der Vorrunde lag das Team mit knappem Vorsprung an der Tabellenspitze.

In der Rückrunde wurden bei einigen wenigen Spielen entscheidende Punkte abgegeben, sodass es schließlich "nur" zu einem souveränen zweiten Platz reichte. Nachdem sich jedoch der Tabellenerste SV Großhabersdorf entschloss auf sein Aufstiegsrecht zu verzichten, rückte die D1 unter großem Jubel als Aufsteiger nach.

Zu den Höhepunkten der Saison zählten vor allem die sportlichen Erfolge, das gemeinsame Trainingslager mit Übernachtung im Sportheim, der Sieg beim eigenen Sommerturnier und auch die hohe Pokalniederlage gegen die "Übermannschaft" der Region, der SpVgg Greuther Fürth.

Interessant war es während der Saison zu beobachten, wie schnell und problemlos die einzelnen Spieler aus den verschiedenen Vereinen (Puschendorf, Obermichelbach, Tuchenbach und Veitsbronn) zueinander fanden und nach wie vor eine tolle Gemeinschaft bilden.

Riesen Spaß gab es schließlich bei der Abschlussfahrt zum Spiel um den 3. Platz der Frauen WM in Sinsheim.

Ein großer Dank an alle Eltern und Verwandte für die großartige Unterstützung, die Sportheimwirte für die unendliche Geduld, allen Sponsoren für ihre Großzügigkeit und Guiseppe für das hervorragend präparierte Gelände.

Ein letzter Dank an die "scheidende" Trainerin Sabine Probst für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Bericht D2 Junioren Saison 2010/2011

Die Umstellung auf Großfeld und die Integrierung der neuen Spieler von Obermichelbach und Puschendorf bereitete uns keine größeren Schwierigkeiten.So konnten die Jungs bereits am 3. Spieltag den ersten 3er gegen Wachendorf bejubeln. Auch die nächsten 3 Spiele gegen Raitersaich, Roßtal und Laubendorf wurden nicht verloren. Das sollte es dann aber auch gewesen sein. Trotz spielerisch sehr guter Ansätze konnten wir erst wieder in der Rückrunde 1 Punkt gegen Laubendorf holen. Dieses erste Jahr Großfeld diente dann also doch in erster Linie zum Lernen. Die Jungs haben sich gut weiter entwickelt, wenn dies auch leider nicht in Punkten zählbar war. Die neue Saison 2011/2012 auf D9 Kleinfeld bedarf wieder eine Umstellung für alle. Bei verschiedenen Hallenturnieren im Winter war der Erfolg leider auch etwas mäßig. Hervorzuheben wären aber die geselligen Aktivitäten wie die Weihnachtsfeier - erst in der Soccerhalle Langenzenn - und dann im Sportheim, das Trainingslager mit Übernachtung und natürlich die Fahrt zur Frauen-WM nach Sinsheim. Der größte Knaller war aber die Überraschungs-Abschlußfeier, die die Eltern der D2 zusammen mit der D1 für mich organisierten. Vielen Dank nochmal dafür! Nach 6 Jahren Jugendbetreuung habe ich mich entschlossen, dieses Amt abzugeben. Ich möchte mich bei allen Weggefährten für die schöne Zeit ganz herzlich bedanken und wünsche "meinen Jungs" und den neuen Trainern für die Zukunft alles Gute.

Sabine Probst, JFG D2 Junioren Saison 2010/2011

Laufende Saison 2011/2012

Die JFG ist in ihre 8. Saison gestartet. Insgesamt sind jetzt über 200 Kinder und Jugendliche bei uns aktiv. Neu ist auch, dass wir zum ersten Mal eine Mädchen-Mannschaft als B-Juniorinnen gemeldet haben. Insgesamt sind 7 Mannschaften für die Verbandsrunde gemeldet, sie werden von 25 Trainer/Betreuer gecoacht.

A-Junioren:

Die A1-Jugend wird weiter vom bewährten Team Wolfgang Fink, Werner Jungkunz und Alex Muck betreut. Nach dem in der letzten Saison der Aufstieg in die Bezirksoberliga knapp verpasst wurde, will das Team natürlich auch in dieser Saison wieder vorne mitspielen. Nach 5 Spieltagen belegt die Mannschaft den 2. Platz mit einem Punkt Rückstand zur Tabellenführung. Wenn die Spieler wirklich wollen und den Ergeiz mitbringen, können sie die ersten sein, die in die Bezirksoberliga aufsteigen. In der Halle will man natürlich versuchen den Titel wieder zu holen.

Die A2 spielt in der Kreisgruppe und liegt hier ziemlich am Ende, hat jedoch teilweise 2 Spiele weniger als die Konkurrenz.

B-Junioren:

Für die B1 sind Reini Kusnyarik und Rainer Harreuther verantwortlich. Da die Mannschaft aus dem Vorjahr fast komplett zusammen geblieben ist, rechnet man in dieser Saison mit einem Platz im Vorderfeld der Tabelle. Nach 5 Spieltagen liegt das Team, mit 4 Siegen und einer Niederlage, auf  Platz 4.

Die B2 von Michael Henke und Fred Zeise betreut, überraschen die Insider nicht, sie gehören zur Spitze der Kreisgruppe.

C-Junioren:

Moritz Hütter, Rick Bolz und Fabio Gossler sind die Trainer der C1. Für das Team, das erstmals in der Kreisliga spielt ist die Umstellung enorm schwer. Mit teils deftigen Niederlagen steht die Mannschaft am Tabellenende, da aber der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen nur 2 Punkte beträgt, ist noch nichts verloren. Die C2 von Peter Sammer, Christian Becher und Stefan Frank liegt im Mittelfeld der Kreisgruppe.

D-Junioren:

Auch die D1 liegt leider nur im hinteren Feld der Tabelle und wird vermutlich bis zum Schuss gegen den Abstieg spielen. Trainer Stefan und Markus Madeja sowie Holger Krupka werden alles versuchen damit die Mannschaft sich weiter verbessert und die Klasse hält. Dies ist schon deshalb sehr schwer, weil die Kreisliga die zweithöchste Spielklasse für U13-Junioren ist und in der nächsten Klasse schon die Junioren vom Club und von Greuther spielen. Die D2 werden von Christian Tiefel zusammen mit Tobias Ultsch und Marco Dimper trainiert, sie stehen im „gehobenen Mittelfeld“ Kreisgruppe.

B-Juniorinnen:

Die Mannschaft spielt auf Kleinfeld und belegt nach vier Spieltagen den 7. Platz.

 

Weitere Informationen über die JFG sind im Internet unter www.jfgteam.de zu finden.

Bedanken möchten wir uns bei den Vorsitzenden der Stammvereine, die die Arbeit der JFG mit viel Wohlwollen unterstützen. Weiterhin danken wir allen Trainern und Betreuern für ihre wertvolle Arbeit, den jeweiligen Platzwarten für die Instandhaltung der Plätze, den Eltern, die den Fahrdienst übernommen haben, unseren Sponsoren die wir auch in Zukunft dringend brauchen und ganz besonders Renate Kinne für ihren unermüdlichen Einsatz.

Wir wünschen allen die uns unterstützen ein frohes Weihnachtfest und ein gesundes neues Jahr 2012

Ihre JFG Nördlicher Landkreis Fürth

SVP Info 1/2011

SVP Info 1/2011

In regelmäßigen Abständen und auch dann, wenn die Vollmannschaft nicht sonderlich erfolgreich ist, kommt die Frage hoch: Brauchen wir überhaupt eine JFG

Die Antwort lautet:

Ja, denn ohne die JFG gäbe es beim SVP (aber auch bei manch anderem Stammverein der JFG) keinen Juniorenfußball in den Altersklassen U15 bis U19 und wahrscheinlich auch nicht in der U13. Ausgehend von der Tatsache, dass man ca. 18-20 Spieler haben sollte, um mit einer Mannschaft eine volle Punkterunde zu bestreiten, würden, um alle Altersklassen zu besetzen, ca. 80 Spieler benötigt. Schon vor Gründung der SVP-Handballabteilung war das bei einem Spielerbestand von ca. 45 nicht möglich und jetzt, da sich der Stand bei ca. 30 Spielern eingependelt hat, erst recht nicht. Es führt also kein Weg an der JFG vorbei, zumal dort auch unsere Talente, die es zweifellos noch gibt, in Mannschaften spielen können, die ihrem Leistungsvermögen entsprechen. Ohne die JFG würde mancher Jugendliche heute vielleicht gar nicht mehr Fußballspielen oder wäre zu einem anderen Verein gewechselt.

Letztendlich ist die Junioren-Fördergemeinschaft für alle Stammvereine (Veitsbronn, Obermichelbach, Tuchenbach und Puschendorf) von Vorteil und ein unverzichtbarer Unterbau für die Seniorenmannschaften.

Zum aktuellen Spielgeschehen

In der Halle wurde bei den Landkreismeisterschaften sowohl bei der A-, als auch bei der B-Jugend der Titel geholt, wobei die 2. Mannschaft der B-Junioren sogar noch Vizemeister wurde. In den letzten 15 Jahren gab es kaum ein Jahr, in dem nicht die U19 - oder U17- Junioren den Titel holten. Die D-Junioren wurden Dritter und die C-Junioren erreichten den 4. Platz.

Im Freien:

Sowohl die U19, als auch die U15 und U13 wurden Vizemeister. Während bei den A- und D-Junioren die Platzierungen schon einige Wochen vor Rundenende feststanden, wurde die Meisterschaft bei den C-Junioren erst am letzten Spieltag entschieden. Einige Umstände verhinderten, dass wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten und letztlich „nur“ Vizemeister wurden. Die 2. bzw. 3. Mannschaften der JFG haben sich in ihrer jeweiligen Spielklasse beachtlich geschlagen, einige Mannschaften haben sich deutlich weiter entwickelt. Lediglich die U17 hatte bis zum letzten Spieltag zu kämpfen, um in der Kreisliga zu bleiben, hat aber durch 4 Siege in Folge den Abstieg letztlich souverän verhindert. Da die Elf fast unverändert zusammen bleibt, wird sie in der kommenden Saison um den Aufstieg in die Bezirksoberliga mitspielen.

Nachdem die anderen JFG-Mannschaften heuer so knapp am Aufstieg in die jeweils höhere Klasse gescheitert sind, ist das realistische Ziel für die kommende Saison klar: Aufstieg

Sowohl in der U19, als auch in der U17, die beide Chancen haben in die Bezirksoberliga aufzusteigen, sind Spieler vom SVP.

 

SVP Info2/2010

Junioren Fördergemeinschaft Nördlicher Landkreis Fürth

Unsere JFG ist in die 7. Saison gestartet. Für die Saison 10/11 sind  7 Mannschaften gemeldet, sie werden von 18 ehrenamtlichen Trainern und Betreuern gecoacht. Insgesamt sind ca. 200 Spieler, davon ca. 1/5 vom SVP dabei. Die Zusammenarbeit unter den einzelnen Stammvereinen klappt bis auf wenige Ausnahmen weiterhin sehr gut. Veitsbronn stellt z. Zt. mit Abstand die meisten Trainer/Betreuer. Der ASV hat zwar auch den größten Anteil an Spielern, dennoch muss unser Bestreben sein, zumindest den Anteil an Trainern stellen, der unserem Spieleranteil entspricht.

Wie in der letzten Ausgabe schon berichtet ist die B-Jugend aufgestiegen und spielt jetzt wie die A-Jugend in der Kreisliga. Auch die laufende Saison hat viel versprechend  begonnen und gibt Hoffnung auf weitere Aufstiege unserer Teams. Sowohl die A1-, als auch die C1- und D1- Junioren stehen auf aussichtsreichen Tabellenplätzen.

A-Jugend

Die A-Junioren sind aktuell Zweiter der Tabelle. Das Team besteht fast ausschließlich aus den Spielern, die letzte Saison mit der  B-Jugend aufgestiegen sind, sie gehören also allesamt zum jüngeren Jahrgang in der A-Jugend. Das gute Abschneiden  ist deshalb für viele überraschend und von den Verantwortlichen eigentlich erst für die nächste Saison erwartet. Bis zum Spitzenspiel gegen Feuchtwangen hatte das Team alle Spiele gewonnen. Die Niederlage in Feuchtwangen war mit 2:3 auch sehr knapp, leider ging danach der Schwung etwas verloren und es folgten noch eine Niederlage gegen Dinkelsbühl und ein Remis gegen Rothenburg, sodass jetzt auf einen Ausrutscher seitens Feuchtwangen gehofft werden muss um die kühnsten Träume war werden zu lassen, als erste Mannschaft der JFG in der Bezirksoberliga zu spielen.

B-Jugend

Für die B1-Jugend galt zu Saisonbeginn die gleiche Vorgabe wie für die A-Junioren, sich in der Klasse zu etablieren um dann in der nächsten Saison das Ziel Aufstieg in die Bezirksoberliga in Angriff zu nehmen. Die Mannschaft lag bis jetzt voll im Soll, hat teils sehr gute Spiele gegen die absoluten Spitzenteams gezeigt und nur jeweils knapp verloren. Doch im letzten Spiel gegen Eibach, einer Mannschaft aus dem Tabellenkeller wurde mit1:4 verloren, sodass der Abstand zu den Abstiegsplätzen nicht mehr groß ist. Am Ende sollte aber die Klasse erhalten werden, da das Potenzial der Elf einfach zu gut ist.

Die B2-Jugend liegt in Kreisgruppe im hinteren Mittelfeld und spielt im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

C-Jugend

Die C1-Junioren haben in der letzten Saison den Aufstieg in die Kreisliga knapp verpasst und spielen deshalb auch wieder in der Kreisklasse. Nach gutem Start und der zeitweiligen Tabellenführung ist man etwas abgerutscht und liegt  derzeit auf dem 5. Tabellenplatz, hat aber den Anschluss nach ganz oben noch nicht verloren.

Erfreulich ist die Entwicklung der C2-Jugend, die vom jungen Trainerteam Hütter, Bolz und Gossler (alle junge erste Mannschaftsspieler aus Veitsbronn) gecoacht werden. Sie sind ebenfalls Fünfter in ihrer Spielklasse und der Trend geht weiter nach oben.

 

D-Jugend

Seit dieser Saison sind alle vier Vereine der JFG Nördlicher Landkreis Fürth auch in der D-Jugend vereint. Zu der bisherigen JFG aus Puschendorf, Obermichelbach und Tuchenbach im Bereich der D-Junioren gesellten sich die Spieler des ASV Veitsbronn-Siegelsdorf.

Aus der Vielzahl der jungen Fußballer formten die vier Trainer, Sabine Probst, Christian Becher, Stefan Frank und Peter Sammer zwei Teams, die in ihren Ligen sehr erfolgreich sind.

Die D1 steht kurz vor Ende der Vorrunde in der Kreisklasse an der Tabellenspitze und versucht im nächsten Jahr den Aufstieg in die Kreisliga in Angriff zu nehmen.

Die „zweite“ spielt in der Kreisgruppe vorrangig gegen erste Mannschaften und kann sich trotzdem gut durchsetzen. Es stehen bereits drei Siege und ein Unentschieden zu Buche, unter anderem gegen den damaligen Tabellenführer Tuspo Roßtal.

Dennoch, auf Grund der hohen Anzahl der Spieler, ist es leider nicht möglich, dass alle D-Jugendlichen jedes Wochenende in einem der beiden Teams spielen können. Deshalb würden sich die Betreuer über Unterstützung in der Rückrunde freuen, um eine dritte Mannschaft regelmäßig antreten zu lassen. Eventuell findet sich noch ein weiterer interessierter Mitstreiter in dem Übungsleiterteam.

 

Bedanken möchten wir uns bei den Vorsitzenden der Stammvereine, die in der Vergangenheit die Arbeit der JFG mit viel Wohlwollen unterstützten. Weiterhin danken wir allen Trainern und Betreuern für ihre wertvolle Arbeit, den jeweiligen Platzwarten für die Instandhaltung der Plätze, den Eltern, die den Fahrdienst übernommen haben, unseren Sponsoren die wir auch in Zukunft dringend brauchen und ganz besonders Renate Kinne für ihren unermüdlichen Einsatz.

SVP Info 1/2010

Junioren Fördergemeinschaft

Nördlicher Landkreis Fürth

Wieder ein Aufstieg für die JFG

Unsere JFG hat die 6. Saison überaus erfolgreich beendet.

Fast alle Ziele wurden erreicht. So hat die A-Jugend

den Verbleib in der Kreisliga als Achter der Abschlusstabelle

geschafft. Dabei war der Klassenverbleib bis zum letzten

Spieltag gefährdet, da insgesamt fünf Mannschaften absteigen

mussten und dadurch über die Hälfte der Vereine im Abstiegskampf

verwickelt waren. Am Ende wurde das Ziel dank großem

Einsatz und der Hilfe von B-Jugendspieler aus dem Team

von Wolfgang Fink und Werner Jungkunz erreicht.

Diese beiden sind auch mit ihrer B-Jugend relativ souverän

in die Kreisliga aufgestiegen. Schon 3 Spieltage vor Rundenende

konnte die Meisterschaft gefeiert werden. In der Rückrunde

konnte sich die Mannschaft weiter festigen und holte

eine optimale Punktzahl, sodass der Aufstieg die logische

Konsequenz war.

Ganz knapp am Aufstieg ist die C1-Jugend vorbei geschrammt.

3 Spieltage vor Ende der Saison hatte die Mannschaft

von Christian Tiefel fünf Punkte Vorsprung und sah

eigentlich wie der sichere Aufsteiger aus, danach wurde das

Team von Verletzungspech verfolgt, so dass der ganze Vorsprung

aufgebraucht wurde und am Ende ein Entscheidungsspiel

nötig war. Nachdem in den letzten Wochen immer wieder

Stammspieler verletzungsbedingt ersetzt werden mussten,

traf es uns zum wichtigsten Spiel des Jahres besonders hart.

Die Elf musste aufgrund von Verletzungen, Krankheiten und

Schulprojekten auf 7 Spieler verzichten, nach großem Kampf

wurde in der regulären Spielzeit ein Unentschieden erreicht.

Leider verlor man dann das Elfmeterschießen, so dass das

große Ziel nicht geschafft wurde. Trotzdem hat die Mannschaft

eine überragende Saison gespielt und wird zukünftig

die JFG in der B-Jugend gut vertreten.

Unsere D1-Jugend hat, wenn auch etwas glücklich, das Saisonziel

den Nichtabstieg erreicht. Wenn in der kommenden

Saison die D-Jugendspieler des ASV Veitsbronn und des SC

Obermichelbach auch für die JFG spielen, können auch hier

höhere Ziele gesteckt werden.

Die anderen Mannschaften (C2-, C3- und B2) die in der jeweiligen

Kreisgruppe spielten haben sich im Rahmen der Erwartungen

geschlagen. Wobei vor allem bei der B2 doch auch

bei etlichen Spielern die Einstellung fehlte.

Wie oben schon erwähnt, spielen in der kommenden Saison

alle D-Junioren der Stammvereine in der JFG, sodass sich ein

weiterer Zuwachs an Spielern ergibt. Wir werden dann bis zu

200 Kinder und Jugendliche haben, die trainiert, betreut, zum

Training und zu den Spielen gefahren werden müssen. Dazu

bedarf es einer Vielzahl von Trainern/Betreuern und weiteren

Helfern. Die meisten dieser Trainer/Betreuer kommen zur Zeit

vom ASV, von unsere Seite stehen im „operativen Bereich“

nur noch Renate Kinne und Michael Henke zur Verfügung,

deshalb brauchen wir von Seiten des SVP dringend Verstärkung.

Vielleicht findet sich auf diesem Weg jemand, der Interesse

an diesem wichtigen Ehrenamt hat.

Adressen sind im Internet unter www.jfgteam.de oder über

unsere SVP-Homepage zu finden.

SVP-Info 2009

Junioren Fördergemeinschaft Nördlicher Landkreis Fürth

Unsere JFG ist in die 6. Saison gestartet. Für die Saison 09/10 sind  7 Mannschaften gemeldet, sie werden von 16 ehrenamtlichen Trainern und Betreuern gecoacht. Insgesamt sind ca. 160 Spieler, davon ca. 1/4 vom SVP dabei. Die Zusammenarbeit unter den einzelnen Stammvereinen klappt weiterhin reibungslos.

Die derzeitigen Erfolge der 1. und 2. Mannschaft sind zum großen Teil auf die gute Jugendarbeit der JFG bzw. der Vorgängerversion der SG gegründet. Bis auf Moritz Koch und Dominik vom Dorp (Philipp vom Dorp spielte in der D-Jugend noch für uns) haben alle aktuellen 1. Mannschaftsspieler und die meisten der 2. Mannschaft unsere Jugendmannschaften durchlaufen.

Das letztjährige Aushängeschild der JFG, die A1-Jugend, bildet zu großen Teilen die 1. bzw. 2. Mannschaft des ASV Veitsbronn und ist dort mitverantwortlich für die deren Erfolge.

Für diese Saison war das Ziel einen Platz im Mittelfeld zu erreichen. Durch eine neuerliche Umstrukturierung der Kreisliga steigen jetzt jedoch fünf Mannschaften ab. Nach 9 Spieltagen sind  praktisch über die Hälfte der Mannschaften in den Abstiegskampf verwickelt, leider gehören auch wir dazu. Es bleibt zu hoffen, dass man die Klasse halten kann. Dies ist für die Weiterentwicklung der JFG enorm wichtig, da aus den jüngeren Jahrgängen Mannschaften folgen die durchaus Kreisligaformat besitzen. Im Pokal hat die Elf bisher jedoch überzeugt und steht schon wieder im Halbfinale des Spielkreispokals.

Zu den Mannschaften die Kreisligaformat haben gehört zweifellos unsere B1-Jugend. Nach acht Spieltagen führt sie die Tabelle der Kreisklasse an. In der Fairness-Wertung liegt die Mannschaft allerdings mit 17 gelben Karten und 4 Zeitstrafen in acht Spielen auf dem letzten Platz. Dies ist für die JFG wahrlich kein Ruhmesblatt. Es kann doch nicht sein, dass eine Mannschaft mit diesem Potenzial, sich durch die Undiszipliniertheiten einzelner Spieler selbst um den Aufstieg bringt. Jeder der Spieler sollte sich dessen bewusst sein. Trainer und Betreuer werden alles tun um den Erfolg nicht zu gefährden.

 

Die B2-Junioren spielen in der Kreisgruppe im „hinteren Mittelfeld“, haben jedoch kürzlich aufhorchen lassen und beim Tabellenführer Weigenheim auswärts ein Unentschieden erreicht.

 

Ebenfalls Chancen auf den Aufstieg in die Kreisliga hat die C1-Jugend, die nach 8 Spieltagen Tabellenführer in einer starken Kreisklasse sind. Die C2-Jugend spielt im Mittelfeld der Kreisgruppe durchaus im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Überrascht haben bis jetzt die C3-Junioren, denn sie spielen in der Spitzengruppe ihrer Kreisgruppe.

 

Unsere D-Junioren spielen heuer gegen den Abstieg. Aktuell sind sie kurz vor den Abstiegsrängen platziert und wir hoffen doch, dass sie in der Kreisklasse  bleiben werden.

 

Bedanken möchten wir uns bei den Vorsitzenden der Stammvereine, die in der Vergangenheit die Arbeit der JFG mit viel Wohlwollen unterstützten. Weiterhin danken wir allen Trainern und Betreuern für ihre wertvolle Arbeit, den jeweiligen Platzwarten für die Instandhaltung der Plätze, den Eltern, die den Fahrdienst übernommen haben, unseren Sponsoren die wir auch in Zukunft dringend brauchen und ganz besonders Renate Kinne für ihren unermüdlichen Einsatz.

SVP-Info A-Junioren im Landesfinale 2009

Der FC Augsburg gewinnt das Landesfinale des Pokalwettbewerbs der U-19 Junioren.

Der eigentliche Sieger sind aber wir.

Die A-Junioren unserer JFG haben sensationell den Einzug ins Landesfinale des Bayerischen Fußballverbands erreicht. Nach dem im Kreisfinale der TSV Neustadt mit 2:0 bezwungen wurde, traf die Elf von Trainer Markus Hütter im Bezirksfinale auf den Landesligisten des SC Feucht. In einem mitreißenden Finale, wurde Feucht mit 6:5 im Elfmeterschießen geschlagen.

Die Sieger der Bezirksfinals spielten dann in einer Qualifikationsrunde um den Einzug ins Landesfinale. Da der zugeloste Gegner Deggendorf nicht antrat, wurde auch diese Hürde übersprungen, sodass das Landesfinale am 11. Juni in Eibelstadt bei Würzburg erreicht wurde. In dieser Endrunde spielten sechs Mannschaften, in zwei Gruppen um den Tuja-Cup. Der Sieger spielt dann bundesweit um den DFB-Pokal.

Die JFG wurde zusammen mit dem Bayernligisten SpVgg Ansbach und dem Aufsteiger in die Bayernliga, dem FC Ingolstadt in eine Gruppe gelost. Gegen die U19 von Ingolstadt verlor man knapp mit 3:2 und gegen Ansbach führten wir 1:0, hatten noch eine Riesenchance zum 2:0 bevor die SpVgg  kurz vor Schluss ausgleichen konnte. Hätten wir das 2:0 gemacht, dann wären wir, - man mag`s kaum glauben -  im Endspiel gewesen. So spielten wir „nur“ um Platz fünf. Das Turnier gewann der FC Augsburg mit einem 1:0 Sieg, kurz vor Schluss gegen die SpVgg Ansbach. Ein Klassenunterschied zu unseren, teilweise 3 Klassen höher spielenden Gegnern war kaum festzustellen, die von den meisten befürchteten Klatschen blieben aus und viele unserer Fans staunten, dass man spielerisch und taktisch durchaus mit „Bayerns  Besten“ mithalten konnte.

Welche Leistung Mannschaft und Trainer vollbrachten lässt sich am besten ersehen, wenn man Hintergrundinformationen der einzelnen Vereine kennt.

Augsburg unterhält ein Nachwuchsleistungszentrum nach Vorgaben des DFB bzw. der DFL. In diesen Leistungszentren  wird professionell bzw, semiprofessionell trainiert, sie besitzen ein organisiertes Scouting -System um alle Talente der Region zum Verein zu holen. Im Prinzip sind diese Mannschaften also Auswahlteams der ganzen Region. Ziel der Zentren ist einzelne Spieler für die jeweilige Bundesligamannschaft auszubilden. Auf der Homepage des FCA wird stolz vermeldet, dass sie im Gegensatz zum FC Bayern, dem mehrere Millionen für die Junioren zur Verfügung stehen, mit einigen Hunderttausend Euro auskommen. Sportlich gehört der FCA zu den erfolgreichsten Vereinen in Bayern, sie sind Zweiter hinter dem Club, der heuer wieder in die Bundesliga aufsteigt, haben ihn aber in der Rückrunde, sowie im Pokal geschlagen.

Der FC Ingolstadt baut ebenfalls ein Nachwuchsleistungszentrum auf, sportlich steigen die U19-Junioren mit 14 Punkten Vorsprung von der Landesliga in die Bayernliga auf.

Die SpVgg Ansbach ist ein BFV Stützpunktzentrum, sie gehören seit Jahren zur bayerischen Spitze und liegen z. Zeit auf dem 5. Platz in der Bayernliga. Im Pokal haben sie u. A. die SpVgg Fürth und den FC Bayern München ausgeschaltet.

 

Im Vergleich dazu nimmt sich unsere JFG sehr bescheiden aus: Wir sind bestehen aus 4 Vereinen, bei uns spielen ausschließlich Spieler aus dem Einzugsgebiet dieser Vereine. Unser Etat für die gesamte JFG liegt einigen Tausend Euro, wobei unsere größten Haushaltsposten Verbandsabgaben und Schiedsrichterkosten sind.

Warum konnten wir mit diesen Mannschaften mithalten? Haben sie uns derart unterschätzt, oder sind wir wirklich so gut? Auch unsere Verantwortlichen rätseln noch.

Fest steht: Wir haben eine Mannschaft die im Stamm seit der F-Jugend zusammen spielt und die sich kontinuierlich von Jahr zu Jahr gesteigert hat. In diesem Team sind viele gute Spieler, die den nötigen „Biss“ und die Leistungsbereitschaft mitbringen, um auch höheren

SVP-Info 2008

Junioren Fördergemeinschaft Nördlicher Landkreis Fürth

Unsere JFG ist in die 5. Saison gestartet. Für die Saison 08/09 sind  6 Mannschaften gemeldet, sie werden von 16 ehrenamtlichen Trainern und Betreuern gecoacht. Insgesamt sind ca. 130 Spieler, davon 47 vom SVP dabei. Die Zusammenarbeit unter den einzelnen Stammvereinen klappt weiterhin reibungslos und unter den Spielern war die Akzeptanz der JFG sowieso noch nie ein Problem, die meisten sind stolz in der erfolgreichen JFG zu spielen.

 

Aushängeschild ist derzeit die A1-Jugend. Seit Gründung der 1. Spielgemeinschaft 1993 hat es bei uns keine A-Jugend gegeben, die stärker war als die aktuelle, welche heuer in der Kreisliga spielt. Diese Liga entspricht in etwa der früheren Bezirksliga vor der Spielkreisreform. Obwohl einige Punkte recht unglücklich abgegeben wurden, hält sich das Team im vorderen Tabellendrittel hervorragend. Im Pokal hat sie das Endspiel auf Spielkreisebene erreicht und geht sicherlich nicht als Außenseiter in dieses Match, nachdem der Gegner TSV Neustadt schon in der Punkterunde bezwungen wurde.

Die Elf besteht vorwiegend aus Spielern des Stammvereins ASV Veitsbronn, aber unser Markus Stein gehört in der Abwehr zu den absoluten Leistungsträgern und wird in der nächsten Saison sicherlich eine Verstärkung für die 1. Mannschaft sein.

 

Mit etwas Bauchschmerzen hatten sich die Verantwortlichen entschlossen eine A2 Mannschaft zum Punktspielbetrieb zu melden. Wie sich jetzt herausstellt war die  Entscheidung richtig. Sowohl quantitativ als auch qualitativ  überzeugen die A2-Junioren und liegen im Mittelfeld in der Kreisgruppe. Dieses Team besteht zum großen Teil aus Spielern des jüngeren Jahrgangs, sie sollen in der nächsten Saison das schwere Erbe der A1 antreten. Die von unserem  ehemaligen Bayernligaspieler Klaus Fleischmann trainierte Elf besteht etwa zur Hälfte aus Spielern unseres Vereins.

 

Recht erfolgreich ist auch die B-Jugend. Die Mannschaft spielt ausschließlich mit Spielern des jüngeren Jahrgangs, deshalb ist die gute Platzierung im Vorderfeld der Kreisklasse für viele eine Überraschung. Nicht jedoch für Trainer Wolfgang Fink und sein Team, er war von Anfang an vom Potential seiner Mannschaft überzeugt. Das Team entwickelt sich stetig weiter, sodass in der kommenden Saison der Aufstieg in die Kreisliga keine Utopie sein sollte. In dieser Elf sind etwa die Hälfte Spieler des SVP. Namen wie Moritz Trommer oder Kevin Gottwald sollte man sich jetzt schon für die 1. Mannschaft vormerken.

 

Etwas hinter den Erwartungen liegt die C1-Jugend. Sie  besteht ebenfalls fast nur aus Spielern des jungen Jahrgangs, jedoch ist der körperliche Unterschied zwischen den zwei Jahrgängen –bedingt durch die Pubertät- besonders groß, sodass im Gegensatz zur B-Jugend erst zwei Spiele gewonnen wurden. Selbst unser Supertalent Kevin Schatz kann da nur bedingt helfen. Hoffung auf weitere Siege gibt es jedoch, denn es waren viele knappe Niederlagen dabei und die Umstellung auf die robustere Spielweise in dieser Liga gelingt immer besser. Mit dem Abstieg wird das Team sicherlich nichts zu tun haben.

 

Die C2–Junioren schlagen sich in der Kreisgruppe sehr gut und belegen z. Z. den 3. Platz.

 

Bei den D-Junioren spielen Veitsbronn und Obermichelbach noch unter dem jeweiligen Stammverein, deshalb besteht die Mannschaft hauptsächlich aus Puschendorfer und Tuchenbacher Spielern. Die Mannschaft ist letzte Saison aufgestiegen und spielt jetzt in der Kreisklasse. Sie belegt dort einen beachtlichen Platz im hinteren Mittelfeld. Da die Klasse sehr unterschiedlich besetzt ist, gab es für uns teilweise hohe Siege, jedoch auch Niederlagen die sich im zweistelligen Bereich bewegten.

 

 

Bedanken möchten wir uns bei den Vorsitzenden der Stammvereine, die in der Vergangenheit die Arbeit der JFG mit viel Wohlwollen unterstützten. Weiterhin danken wir allen Trainern und Betreuern für ihre wertvolle Arbeit, den jeweiligen Platzwarten für die Instandhaltung der Plätze, den Eltern, die den Fahrdienst übernommen haben, unseren Sponsoren die wir auch in Zukunft dringend brauchen und ganz besonders Renate Kinne für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

Wir wünschen allen die uns unterstützen ein frohes Weihnachtfest und ein gesundes neues Jahr 2009

 

Ihre JFG Nördlicher Landkreis Fürth

ASV Echo 2007

Seit nunmehr über drei Jahren existiert die Jugendfördergemeinschaft Nördlicher Landkreis Fürth. Hinter diesem Namen stehen die Fussballvereine aus Obermichelbach, Tuchenbach, Puschendorf und Veitsbronn.

Für die Saison 07/08 sind insgesamt 6 Mannschaften gemeldet. Der Grundgedanke und die Zielsetzung die wir vor drei Jahren hatten, wurde konsequent von allen Verantwortlichen vorangetrieben. Jedem Jugendlichen sollte es ermöglicht werden aktiv in einer Mannschaft Fußball spielen zu können. Dies Ziel haben wir mehr als erreicht. Die einzelnen Vereine wären nur bedingt in der Lage gewesen für alle Altersklassen Mannschaften zu melden. Im Laufe der Zeit stellte sich nicht nur der sportliche Erfolg ein, sondern wir stellten zu unserer Freude fest, dass mehr und mehr ein Gemeinschaftsgefühl der Jugendlichen untereinander entsteht. Aus der besonderen Rivalität ist nun ein miteinander geworden. Freundschaften wurden geschlossen und man unternimmt jetzt auch in der Freizeit etwas zusammen über die Gemeindegrenzen hinweg. Auch die Zusammenarbeit der Trainer und Funktionäre die alle in ihren Heimatvereinen eine Funktion einnehmen, klappt hervorragend. Aus den Eigeninteressen sind mehr und mehr JFG Interessen geworden. Nicht zuletzt dieser guten Zusammenarbeit ist es zu verdanken, dass wieder eine größere Anzahl an Jugendlichen den 1. und 2. Mannschaften ihrer Stammvereine zur Verfügung stehen.

Als ein Glücksfall für die JFG haben sich die Autohäuser der Firma Graf herausgestellt. Das Audizentrum Graf, das VW Autohaus Graf, Skoda Graf und das Mercedes Autohaus Graf spenden Jahr für Jahr der JFG hohe Beträge, ohne die eine solche Jugendarbeit nicht geleistet werden könnte.

Durch das persönliche Engagement von Herr Wilhelm Graf war es uns auch möglich, ein großes Jugendturnier mit über 25 Mannschaften auf dem Sportgelände des ASV Veitsbronn durchzuführen. An zwei Tagen spielten die Altersklassen der C,B und A Junioren und den Autohaus Graf Cup. Glücklicherweise konnten wir drei von vier Turnieren gewinnen. Das zeigt neben dem bereits erwähnten sozialen Effekt, auch die sportliche Weiterentwicklung der Jugendlichen. Im Landkreis Fürth ist die JFG in den Altersklassen A, B und C führend.

 

Nicht vergessen möchte die Vorsitzenden der Stammvereine, die in der Vergangenheit die Arbeit der JFG mit viel Einsatz unterstützten. Besonders danken wollen wir der Vorsitzenden des ASV Frau Gräß für ihre Hilfe.

 

Weiterhin danken wir allen Trainern und Betreuern für ihre wertvolle Arbeit, dem Platzwart für die Instandhaltung der Plätze, den Eltern, die den Fahrdienst übernommen haben, unseren Sponsoren die wir auch in Zukunft dringend brauchen und ganz besonders Renate Kinne für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

Wir wünschen allen die uns unterstützen ein frohes Weihnachtfest und ein gesundes neues Jahr 2008

 

Ihre JFG Nördlicher Landkreis Fürth

Fürther Nachrichten 2004 Gründung der JFG

Seit einigen Jahren spielen unsere Fußball A-, B- und C-Junioren nunmehr schon in einer Spielgemeinschaft (SG) mit den Nachbarvereinen aus Tuchenbach und Puschendorf.  Anlass hierfür war und ist, dass wir, wie viele andere Vereine, leider nicht in der Lage sind, für diese Altersklassen alleine Mannschaften zu stellen.  Vom Fußballverband sind für Spielgemeinschaften jedoch enge Regeln gesetzt worden, die uns immer wieder Schwierigkeiten bereitet haben.

 

Die zwei wichtigsten Regeln seien hier nochmals erwähnt:

- Wenn ein Verein mehr als 11, oder weniger als 3 Spieler hat, kann er in keiner SG

spielen.

- Die Mannschaften einer SG dürfen nur einmal aufsteigen.

 

Während die erste Regel durch geschicktes Taktieren noch umgangen werden konnte, war die Aufstiegsregelung für uns und vor allem für die Spieler immer ein Ärgernis.  Die AJunioren wurden z. B. dadurch im letzten Jahr am Aufstieg in die Kreisliga gehindert.

 

Seit letztem Jahr hat nun der Bayerische Fußball-Verband die Möglichkeit geschaffen, als Alternative zu den Spielgemeinschaften, für Kinder- und Jugendliche bis 18 Jahre sogenannte Junioren-Fördergemeinschaften (JFG's) zu bilden.  Diese unterliegen keinerlei Beschränkungen,

 

- sie können also bei entsprechender Qualifikation in die nächst höhere Spielklasse

aufsteigen und man kann sogar in einer Altersklasse mit mehren Mannschaften

spielen, wie ein eigenständiger Verein und genau dies ist eine JFG:

 

ein eigenständiger Verein.

 

Wir haben uns nach reiflicher Überlegung entschlossen, im Interesse und zur Förderung unserer Jugendlichen gemeinsam mit unseren Nachbarvereinen diesen Weg zu gehen.

Die Vereine                                  SV Puschendorf

SF Tuchenbach

ASV Veitsbronn

SC Obermichelbach

 

haben deshalb die                        Junioren-Fördergemeinschaft

Nördlicher Landkreis Fürth e. V

Waldstr. 30, 90617 Puschendorf

 

gegründet.  Die Vorstandschaft der JFG besteht ausschließlich aus Vorstandsmitgliedern der beteiligten Stammvereine.  Frisch gewählte Vorsitzende ist Judit Borisch, die gleichzeitig amtierende Vorsitzende der SF Tuchenbach ist. 2. Vorsitzender ist Uwe Lendner (Veitsbronn), Kassierin Mara Erdmann (Puschendorf) und Schriftführer Dieter Beer (Obermicheibach).  Je ein Beisitzer aus den 4 Vereinen vervollständigt die Vorstandsriege.

Die ausgearbeitete Satzung wurde in der Gründungsversammlung von den 17 Gründungs-mitgliedern einstimmig beschlossen.

 

In weiteren Sitzungen des neuen Vereins gilt es nun, die formellen Voraussetzungen für eine konstruktive und reibungslose Zusammenarbeit der Stammvereine zu sorgen.  Der gute Wille ist bei allen Beteiligten spürbar und sollte Grundlage für sportliche Erfolge in der kommenden Spielsaison sein.

 

Da die bisherige Spielgemeinschaft im Prinzip nur durch die neue JFG ersetzt wird, ändert sich am bisherigen Trainings- und Spielbetrieb für die Jugendlichen nichts.  Sie werden lediglich ab der C-Jugend (12-14 Jahre) zusätzlich zur Mitgliedschaft in ihrem Stammverein auch Mitglied der JFG Nördlicher Landkreis Fürth e. V.. Neu ist die Beteiligung des ASV Veitsbronn, der erkannt hat, dass dort die gleichen strukturellen Probleme bestehen, wie in den etwas kleineren Nachbarvereinen.

 

Grundsätzlich möglich wäre der Spielbetrieb von JFG's schon ab der Alterklasse D-Jugend (10-12 Jahre), jedoch ist dies vorerst nicht geplant, da mit Ausnahme von Tuchenbach die Vereine in dieser Alterklasse noch keine Besetzungsprobleme haben.

 

Der Mitgliedsbeitrag bleibt unverändert und ist, wie bisher, nur 1x an den Stammverein zu bezahlen.  Es entstehen für die Spieler in der JFG also keine zusätzlichen Kosten.  Nach Ende der Juniorenspielzeit (18 bzw. 19 Jahre) scheidet jeder Spieler automatisch aus der JFG aus und geht dann wieder in seinen Stammverein zurück.

 

Mit der Gründung der JFG haben die beteiligten Vereine die Möglichkeit geschaffen, dass jeder Jugendliche, der Interesse am Fußballspielen hat, dies auch weiterhin in unmittelbarer Umgebung, gemeinsam mit Freunden und Schulkameraden tun kann.  Insgesamt werden ca. 100 Jugendliche von der JFG Nördlicher Landkreis Fürth e. V. betreut.

Für die Vereine ergibt sich daraus die Möglichkeit einer kontinuierlichen Jugendarbeit im Sinne des Breitensports, mit zusätzlichen sportlichen Anreizen.  Die zunächst entstehenden Mehrkosten für die Vereine können eventuell durch Einsparungsmöglichkeiten kompensiert werden.  Vor allem aber verspricht man sich eine bessere Jugendarbeit im Interesse unserer jugendlichen Mitglieder.  Im übrigen gibt zur Kooperation von kleineren Vereinen keine Alternative.  Aus diesem Grund werden sicher noch weitere Junioren-Fördergemeinschaften entstehen.  Im Fußballkreis Nürnberg-Fürth ist es die Erste.